Testbericht 2020: Der Octopus Classic Test

Testberichte - Equipment
Testbericht 2020: Der Octopus Classic Test

Der Octopus Classic erfreut sich seit Pascal die „fundme“ Kampagne gestartet hat großer Beliebtheit. Das allein ist für uns schon ein guter Grund uns den Noseclip mal anzuschauen. Auch Pascals Vorgeschichte als Produkt- Designer stimmt uns zuversichtlich! Aber hält der Octopus Classic auch das, was er verspricht? Finden wir es heraus!

Erster Eindruck

Unser erster Eindruck ist ganz ordentlich. Er schaut stabil, zweckmäßig und elegant aus. Auch die unterschiedlichen Farben sind ein Plus. Einfaches Schwarz gefällt nicht jedem. Auch das Design ist soweit wir das beurteilen können gelungen. Er ist etwas neutral in der Formgebung, was wir gut finden. Individualisieren kann man immerhin über die Farben. Die herausnehmbaren Pads aus Silikon sind ebenfalls erfrischend anders und scheinen eine sehr gute Konstruktionsentscheidung gewesen zu sein.

Das Material des Octopus Classic Noseclips

Der Octopus Classic besteht laut Hersteller aus einem PVC-Plastik Gemisch, das unserem Augenschein nach sehr stabil und zuverlässig ist. Es gibt keine Metallteile, oder anderen Verbundstoffe am Noseclip selbst. Lediglich die Pads bestehen aus einem relativ festen Silikon, sind aber vergleichsweise weich. Diese Pads sind so konstruiert, dass sich herausnehmen und gegebenenfalls austauschen lassen. Da sie aber wie bei manch anderen Modellen nicht aus einem Stoff bestehen, der im Wasser aufweicht und glitschig wird, gehen wir davon aus, dass diese Pads eine ganze Weile halten werden. Für Vielbenutzer gibt es diese Pads zum Nachbestellen für wenige zusätzliche Euros. Es wird sonst noch eine Kordel zum Befestigen mitgeliefert, die aus typischem Nylon besteht. Alles in Allem gefällt uns die Materialauswahl.

Die Verarbeitung

Wir gehen davon aus, dass es am Material selbst liegt, dass die Farben nicht wie auf den verfügbaren Bildern ins Auge stechen. Sie wirken ein wenig matt, was am Herstellungsprozess und der Färbematerialien liegen kann. Der Noseclip besteht aus drei Einzelteilen, sowie den zwei Pads, und ließe sich nach unserem Verständnis wieder auseinanderzubauen. Dazu raten wir aber nicht.

Der Guss des Plastiks ist im Wesentlichen gelungen, es sind allerdings immer noch ein paar Bereiche vorhanden, die spürbare Kanten haben, besonders dort, wo das Plastik in die Gussform gelangte – den Stegen.

Ansonsten sind wir ganz zufrieden. Die Zahnung, in der sich der Noseclip dann verkeilt und die Spannung hält ist präzise und stabil und schein nicht leicht abzunutzen. Der Guss ist sogar so Präzise, dass sich das Octopus Logo auf der Brücke deutlich erkennen lässt.

Die Silikon Pads sind ebenfalls sehr gut gelungen. Die kreisförmigen Rillen in der Auflagefläche geben mit dem Profil mehr halt als andere Noseclips, könnten zwar noch etwas tiefer sein.

Ein kleines Manko, dass uns aufgefallen ist, ist dass das Silikon am Rand etwas körnig erscheint. Aber das sind Feinheiten, über die wir gerne hinwegschauen. Alles in allem ist die Verarbeitung genau so wie das Design gelungen!

Konstruktion des Octopus Classic Noseclip

Die Konstruktionsweise ist typisch der von anderen Noseclips auch. Zwei Pads sind über eine Brücke verbunden ist, die wenn sie zusammengedrückt werden in einer Rille auf der Unterseite verkeilen. Das machen andere Noseclips prinzipiell ähnlich. Neu ist das relativ moderne und futuristische Design. Für uns sind die großen Pads ein wenig zu viel des Guten, aber besonders für große Nasen kann das ein echter Vorteil sein. Auch wenn bei uns der Pad etwas übersteht stört uns das nicht. Für kleine, filigrane Nasen kann das aber vielleicht etwas zu viel sein.

Das einzige was uns aufgefallen ist, ist, dass die die Rillen in der Brücke für den Schließmechanismus etwas zu „dezent“ ausfallen. Unserer Meinung nach hätte diese etwas tiefer sein können. Wie sie sich im Langzeit gebrauch verhält und ob sie sich abnutzt werden wir sehen. Bisher scheint sie sehr stabil und widerstandsfähig gegen starken Gebrauch zu sein.

Einsatz in der Praxis

In der Praxis ist uns tatsächlich nichts aufgefallen. Er tut das, was er verspricht und sieht dabei noch angenehm hübsch aus. Uns hat er sogar gefallen, dass wir für unseren Kursbetrieb mehrere bestellt haben.

Fazit

In der Praxis hat sich der Octopus Classic als sehr wertvoll bewiesen. Wie bereits gesagt sind gute Noseclips schwer zu bekommen. Und der Octopus Noseclip Classic hat auch in unserem Alltagsgebrauch bewiesen, was er kann. Wir sind mehr als zufrieden und können ihn getrost weiterempfehlen. Also für uns immer eine Kaufentscheidung.

Join the conversation

Login

Create an account

Wir verwenden deine personenbezogenen Daten, um eine möglichst gute Benutzererfahrung auf dieser Website zu ermöglichen, den Zugriff auf dein Konto zu verwalten und für weitere Zwecke, die in unserer Datenschutzerklärung beschrieben sind.

Password Recovery

Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

SHOPPING BAG (0)